2017 IN NORDAMERIKA KANADA

North Vancouver und Lynn Canyon

Grüne Pfade.

Über die Lions Bridge aus Richtung Vancouver Downtown erreicht man den Stadtteil North Vancouver in welchem ich aus Richtung Horseshoe Bay kommend einem Stopp für eien Nacht eingelegt habe. Abends angekommen bin ich Richtung Capilano Suspension Bridge Park gewandert um dort einen Einblick in die Geschichte der Umgebung zu erhalten.

img_20170131_150246611

– Totem –

Am nächsten Morgen schon wurde wieder der Rucksack gepackt und der Bus zum Lynn Canyon, einem weitläufigen Naturpark im Nordosten Vancouvers, genommen und dort die unzähligen Trails bewandern und die wunderbare Natur bewundern zu dürfen. Wie auch schon an all meinen anderen Stationen war die Gegend fast menschenleer und somit konnte ich ganz in Ruhe den Tag dort verbringen um am Abend Richtung Main Station in Vancouver aufzubrechen.

img_20170201_113803879

– Lynn Canyon Suspension Bridge-

img_20170201_114842972_hdr

img_20170201_115256246_hdr

img_20170201_130809061_hdr

img_20170201_125837304

img_20170201_122003548

– Lynn Canyon –

Nützliche Links*

  • Die Anfahrt zum Canyon war recht einfach, ich bin von North Vancouver angereist, sie lässt sich aber bestimmt problemlos auch aus anderen Richtungen organisieren. Mit dem Bus ging es bis zur Kreuzung hinter der Mall in Lynn Valley, von dort knapp eine gute viertel Stunde die Straße immer weiter gradeaus, bis auf der rechten Hand ein Hinweisschild zum Canyon erschien. Von dort war es nochmal ein kurzer Fußmarsch bis zum Infocenter (wie ich hinterher erfahren habe, fuhr von der Kreuzung an der Mall ein Bus bis kurz vor das Infocenter..). Da ich mit Sack und Pack angereist bin, konnte ich den großen Rucksack während meines Besuches dort ablegen. Es gib zudem Toiletten und ein kleines Café (ist wohl nicht im Winter geöffnet).
  • Die Capilano Suspension Bridge ist mit einem kostenlosen Shuttle oder mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen. Der Park liegt auf dem Weg zum Grouse Mountain (Skigebiet Vancouvers). Neben einer extrem langen und hohen Hängebrücke erwarten Einen Baumpfade, Skywalks und kostenlose Führungen. Der Eintritt ist relativ hoch und die Attraktionen nichts für Menschen mit schwachen Nerven…

*Unverbindlich und zum Zeitpunkt der Recherche

Beitragsveröffentlichung – 01.02.2017
Update – 29.05.2017

Jeah! Teile unseren Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.